Muntere 90 Minuten: FDP-Mann Jochen Haußmann (Mitte) kommt zum persönlichen Austausch zu Michael Sudahl (l.) und Leonhard Fromm (r.) ins Röhm. FOTO: GbR

Mit großer Freude haben mein Agentur-Kollege Michael Sudahl und ich gestern den FDP-Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann bei uns im Büro begrüßt. Gut 1,5 Stunden war der stellvertretende Fraktionsvorsitzende seiner Partei bei uns, um uns von sich und seiner politischen Arbeit zu erzählen und zu hören, wo wir unterwegs sind.

Mehrfach waren der Betriebswirt aus Kernen und ich uns in der Vergangenheit begegnet. So etwa bei einer Jahrestagung des Württembergischen Omnibusverbands, die ich moderierte; in Krautheim bei unserem Kunden Rüdinger, der über Lang-Lkw informierte, oder beim Spatenstich von Hartmann-exact voriges Jahr für einen Neubau in Schorndorf.

Haußmann, der Mitglied im Verkehrsausschuß des Landtags ist und im Ausschuß für Soziales und Integration, hatte dort bemerkt, dass wir für den Automobilzulieferer arbeiten und unsere Agentur in seinem Wahlkreis sitzt. Er kündigte an, uns mal zu besuchen. Dass er nun die Zusage einhielt, spricht für die Verlässlichkeit des Marathonläufers, der vor seiner politischen Laufbahn für die Schorndorfer Baugruppe Schatz gearbeitet hat.

Sogar den Bericht aus der “Waiblinger Kreiszeitung” vom Frühjahr 2017 über unsere Männer- und Coaching-Arbeit hatte der Liberale dabei. Mir war es wichtig, ihn zur Rede seines Fraktionskollegen Dr. Hans-Ulrich Rülke zu beglückwünschen, der 2017 im Landtag die subtile Vergiftung unserer Demokratie durch die AfD seziert hatte.

Nachdem seine Fraktion nur aus zwölf Mitgliedern besteht, war klar, dass Haußmann eine enorme thematische (und territoriale) Breite abdecken muss. Ihn wiederum beeindruckte offenbar, wo wir überall als Kommunikationsexperten und Coaches sowie ehrenamtlich und gesellschaftlich engagiert sind. Aber da sind wir ganz Liberale: Nicht nach dem Staat rufen und jammern, sondern selbst machen. Denn Bürger sind mächtig.

Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Wenn euch gefällt, was ihr gelesen habt, dann teilt es doch mit euren Freunden und Bekannten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *