Diskutieren Künstliche Intelligenz leidenschaftlich und kontrovers: Reinhard Störmer (v.r.), Jochen Eisenbeis, Frank Seeger, Thomas Wenzel und die Referenten Hartmut Henzler und Jürgen R. Schmid. FOTO: GOFFIN

80 geladene Gäste aus Industrie, Finanzwelt und Insolvenzrecht haben das Event zum Thema Technologie-, Innovationsmanagement und Digitalisierung besucht, mit dem sich die Goffin Consult GmbH am Freitag, 29. März, in St. Ingbert in der Werkshalle der zur Goffin-Gruppe gehörenden DeVeTec GmbH präsentiert hat. Die Besucher einschließlich mir bekamen in zwei Vorträgen und einem Talk viel Input zu Künstlicher Intelligenz (KI) und knüpften wertvolle Kontakte für ihr Business.

Dr. Frank Seeger führte die Gäste ein. Der Tag diene dazu, das Beratungsgeschäft der Goffin greifbar zu machen und anhand der Referenten eine Idee davon zu bekommen, in welcher Tiefe bei den Consultants Kompetenz vorhanden ist. Seit September 2018 leitet der 55-Jährige, der 25 Jahre Branchenerfahrung mitbringt, diesen Bereich. Neben Firmenbewertung und Technologiefinanzierung sieht das Berater-Quartett, dem die Goffin-Gründer und früheren Ford-Manager Reiner Greiss und Thomas Brüse angehören, seinen Schwerpunkt darauf, Prozesse zu gestalten und Schnittstellen zu definieren.

2016 gegründet, betreibt die Goffin selbst bereits drei innovative operative Firmen in den Bereichen Fördersysteme, Biogasanlagen und besagte DeVeTec für Abwärmenutzung. Die Consult ist das jüngste Standbein. Die hochkarätige Abschlussrunde bildeten der Ex-Wirtschaftsstaatssekretär des Saarlandes, jetzige Chefaufseher der Stahlindustrie des Saarlandes und DeVeTec-Geschäftsführer Reinhard Störmer; der Saarbrücker Jurist Jochen Eisenbeis, der die Goffin-Gruppe seit Jahren begleitet, und der KI-Experte Dr. Thomas Wenzel, der seit 2018 KI-Start-ups berät.

Reiner Greiss, der während seiner Tätigkeit bei Ford/Visteon weltweit acht Werke gemanagt hat, übernahm 2010 mit Thomas Brüse einen Zulieferer im Bereich hydraulischer und elektronisch geregelter Lenksysteme, die tedrive Steering Systems. Die beiden, die den Zulieferer restrukturiert, geführt und neu ausgerichtet haben, gehören zu den Beratern der Goffin Consult. Mit Brüse hatte Greiss tedrive Richtung autonomes Verfahren strategisch fokusiert und schließlich an die Knorr Bremse AG verkauft. Darauf aufbauend gründete das Duo 2016 die Goffin-Gruppe, von der die Gäste nun einen konkreten und kompetenten Eindruck hatten.

Bereits im Mai ist ein weiteres Event geplant, um die Berater im Mittelstand bundesweit bekannt zu machen. Für mich bemerkenswert: Die Investoren kommen aus der fossilen Automobilindustrie und richten sich jetzt massiv Richtung erneuerbare Energien, Abwärmenutzung und Digitalisierung aus. Damit liegen sie im Trend, weil der Besitz von Automobilfabriken, die man auslasten muss, schon bald ein Malus werden dürfte.

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Wenn euch gefällt, was ihr gelesen habt, dann teilt es doch mit euren Freunden und Bekannten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *